Begleitung von Online-Treffen – mit Beziehung, Fokus und Verbindlichkeit in der virtuellen Welt facilitieren

Zielgruppe:

  • Facilitator*innen, die lernen wollen, virtuelle Gruppen zu facilitieren
  • Vorerfahrung in Online-Facilitation und weitergehende technische Kenntnisse sind nicht notwendig, eher Zuversicht und die Bereitschaft, sich selbst technische Fähigkeiten zum Umgang mit den Tools zu erarbeiten.

Zielsetzung:

  • Die Teilnehmenden erlernen in 3 Modulen à 3 Stunden Grundlagen der virtuellen Facilitation und erwerben Grundkenntnisse in der Begleitung von Online-Gruppen

Technologie:

  • Die Meetings werden in der Plattform Zoom erfolgen. Weiter asynchrone Plattformen werden zum Einsatz kommen. Eigene Lizenzen sind nicht nötig.

Modulüberblick

Modul 1: Virtuelle Räume betreten

  • Wie unterscheiden sich Prozesse und Teamdynamiken im digitalen Workshop?
  • Welche Haltung brauche ich, um erfolgreich virtuell zu facilitieren?
  • Was ist die technische Grundausstattung eines virtuellen Facilitators?
  • Welche Räume gibt es? Welche Werkzeuge? Digitale & analoge Methoden online

Modul 2: Virtuelle Räume nutzen

  • Nutzung von synchronen und asynchronen Instrumenten zur Partizipation
  • Elemente einer virtuellen Facilitation: Check-In, Arbeit in Gesamtgruppe
    und Kleingruppen, Check-Out
  • Visualisierung und Dokumentation

Modul 3: Virtuelle Räume meistern

  • Rollen in der virtuellen Facilitation
  • Teambuilding und Spiele
  • Umgang mit technischen Problemen
  • Kreativmethoden

Ihre Trainer*innen:

Anja Louisa Schmidt
ist begeistert davon, wie freudvoll, beteiligungsorientiert und selbstorganisiert sich in virtuellen Räumen lernen und arbeiten lässt. Besonders beeindruckt sie die intensive Nähe und Verbindung, die durch dieses Miteinander möglich ist. Voller Überzeugung unterstützt sie ihre Kunden darin, den virtuellen Raum mit diesen faszinierenden Facetten für sich zu erschließen.

Anja Louisa arbeitet international als Coachin, Trainerin und Facilitatorin mit Menschen aus Konzernen, mittelständischen Betrieben, Start-Ups, NGOs und wissenschaftlichen Institutionen, insbesondere zu den Themen Leadership, Kommunikation und Gesundheit. Sie ist Mitglied des virtuellen, internationalen Teams VirtualCollaboration.Works. Bewusstheit (Mindfulness) ist ein zentrales Lebens- und Arbeitsprinzip für sie.

mehr über Anja Louisa Schmidt

Susanne Conrad

ist leidenschaftliche Brückenbauerin – vor allem zwischen analogen und digitalen Welten. Ihr Leitsatz: Für wirksame Facilitation ist es nicht entscheidend, ob wir online oder in Präsenz arbeiten. Es kommt darauf an, wie wir diese Räume gestalten. Dazu gehören ein paar gute Werkzeuge (Toolset), einige Kompetenzen (Skillset) und vor allem unsere Haltung und unser Herz (Mindset und Heartset).

17 Jahre lang hat Susanne in einem globalen Gesundheitskonzern in verschiedenen führenden Positionen in Marketing und Vertrieb gearbeitet, national und international. Als Leiterin der internen E-Akademie hat sie wirksame virtuelle Lernräume aufgebaut und dabei auch die Veränderungen der Lernkultur als Organisationsentwicklerin begleitet. In ihrer Selbständigkeit als Digital Learning Consultant liegt ihr Schwerpunkt auf den Themen virtuelle Teams und virtuelle Führung. Als zertifizierter Online Coach begleitet sie Menschen, Teams und Organisationen und als Listening Trainer lädt sie ein, die Welt des Zuhörens und seiner transformatorischen Kraft für Menschen, Teams und Organisationen kennenzulernen.

mehr über Susanne Conrad

Tina Meckel
befindet sich auf einer leidenschaftlichen Mission, auch in virtuellen Räumen echte Verbundenheit, Menschlichkeit, Kreativität und Effektivität zu ermöglichen.

Sie arbeitet weltweit und virtuell als Facilitator für Workshops, Großgruppen und Organisationsentwicklung mit Fokus auf:
– Digitale Zusammenarbeit & New Work 4.0
– Online Facilitation
– Virtuelle, standortübergreifende Teams
Leadership & Capacity Development v.a. in Bezug auf Nachhaltigkeit
– Innovationsräume, Agilität, Kreativitätstechniken & Human-Centered Design.

mehr über Tina Meckel

Holger Nauheimer
Im Jahr 1994 wurde Holger gefragt, ob er einen Workshop in Süd-Kasachstan „moderieren“ könnte. Ohne jegliche Facilitation-Ausbildung oder -Erfahrung stürzte er sich in ein Abenteuer, das sein Leben auf den Kopf stellen würde. Getrieben durch seine unstillbare Neugier hat er seitdem das weite Feld von Facilitation, Coaching, Organisations-, Team- und Persönlichkeitsentwicklung durchpflügt und bearbeitet. Auf dieser Basis entwickelt er kontinuierlich bestehende Ansätze aus unterschiedlichen Schulen weiter und gibt diese Erkenntnisse an seine Kunden und die Teilnehmer seiner Seminare weiter.

Holger hat auf der ganzen Welt für multinationale Unternehmen, für NGOs, Start-Ups und Entwicklungsprojekte gearbeitet. Heute glaubt er, dass virtuelles Arbeiten befreien und glücklich machen kann und gut fürs Klima ist. Er konzipiert und hält seit über 20 Jahren  virtuelle Räume, in denen neue Formen von Zusammenarbeit entstehen kann.

mehr über Holger Nauheimer

Termine

Die neuen Termine für den Herbst werden hier ab Mitte August bekannt gegeben.

Kosten

Normalpreis: 600 € netto (714 € brutto)
Ermäßigt: 350 € netto (416,50 € brutto) für Freiberufler*innen und Non-Profit Organisationen

Das Seminar findet mit max. 20 Teilnehmenden statt, um einen möglichst individuellen Kontakt zu ermöglichen.

Zur Anmeldung