Embodied Facilitation: Begleiten und Führen verkörpern

Diese Online-Workshopreihe ist für Menschen entwickelt worden, die Gruppen leiten und Entwicklungsprozesse ermöglichen. In diesen Situationen kommt es entscheidend auf die innere Haltung der/s Facilitierenden an. Die Frage „Wie bin ich gerade?“ beantwortet unser Körper präzise und direkt in jedem Moment.

Wir üben, im Hier und Jetzt präsent zu sein und unsere Körpersignale zu lesen. Du erfährst, welche Entsprechung das „Außen“ im „Inneren“ hat und wie du das „Innen“ so veränderst, dass du jederzeit eine ressourcenvolle Begleitung anbieten kannst. Du lernst, wie du deinen weisen Körper nutzen kannst, um authentisch einen Raum zu halten, in dem sich eine Gruppe entwickelt. Wir erforschen, wie unsere Bewegungen unser Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen und welche Wirkung dies auf die Menschen hat, die wir begleiten.

Hier ein kleines Einführungsvideo:

Euer Nutzen:

  • Du machst spezifische, für die Gruppenbegleitung entwickelte Körpererfahrungen.
  • Du lernst, dir Realitäten der Gruppe und des Prozesses über deinen Körper zu erschließen.
  • Du praktizierst, die facilitative Haltung zu verkörpern und deine körperliche Präsenz zu entwickeln.
  • Du verstehst, dass dein Körper (neben Raum, Methode und Schrift) ein zentrales „Medium“ in der Prozessbegleitung ist.
  • Du erfährst, wie du über den Körper Polaritäten wie Chaos/Ordnung, Führen/Folgen oder Öffnen/Schließen ausbalancieren oder gezielt einsetzen kannst.
  • Du nimmst deinen Körper differenzierter wahr und lernst dich selbst besser kennen.
  • Du machst eine spielerische, bewegte und bewegende Selbsterfahrung, die deine Praxis in der Begleitung von Menschen vertiefen und inspirieren kann.

Typischer Ablauf:

  • Aufwärmen, in den Körper kommen, Einstiegsrunde
  • kleiner thematischer Input
  • Bewegungserfahrung mit zielgerichteter Reflexion in Bezug auf unsere Praxis als Facilitator*innen
  • Integration

Zielgruppe

Alle Menschen, die professionell Gruppen leiten oder Veränderungsprozesse begleiten, sich selbst besser kennen lernen wollen und eine innere Haltung von Ruhe, Gelassenheit und Klarheit im Umgang mit herausfordernden Situationen in der Führung und Begleitung kennenlernen und entwickeln möchten. Fach- und Führungskräfte, Facilitator*innen, Trainer*innen, Moderator*innen, Lehrer*innen.
Teilnehmen kann jede*r unabhängig von der körperlichen Verfassung. Bewegungserfahrung in Gruppen ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Stimmen von Teilnehmer*innen

„Mich hat es sehr berührt, mit mir selbst in freundlichem Kontakt zu sein und im Austausch mit Anderen zu erkennen, wo ich stehe und was meine nächsten Entwicklungsschritte sind. Diese Art von Praxis sollten wir viel mehr machen, Jutta und Anja haben da eine starke Sache aufgebaut – eine tolle Idee! Ich habe neue Ideen bekommen, wie wir facilitative Modelle besser erfahrbar und begreifbar machen und durch die Integration des Körpers besser durchdringen können. Mich hat auch sehr fasziniert, wie gut das alles online geht!“

Barbara Zuber, Inhaberin School of Facilitating

„Die Praxisgruppe war für mich sehr lehrreich. Es ist so wichtig, dass wir lernen, unseren Körper besser zu nutzen. Unser Körper unterstützt uns bei allen Prozessen, die wir begleiten – in der Kommunikation, aber auch im „Raum halten“. Ich kann jetzt viel besser spüren, was im Raum geschieht und die facilitative Haltung verkörpern. Mein Verständnis von „mit dem ganzen System arbeiten“ hat sich erweitert – es geht auch um ganzheitliche Begleitung mit „Körper –Seele –Geist“. Einen ganz großen Dank an Jutta und Anja für diese essentielle Erfahrung!“

Ute Teichgräber, Facilitatorin und Agiler Coach bei Volkswagen AG

„Ich habe wertvolle Erfahrungen zur meiner Körperwahrnehmung gemacht, die mich jetzt in meinem Alltag als Führungskraft in vielen Situationen bereichern und unterstützen. Durch den tieferen Kontakt zu meinem Körper kann ich besser wahrnehmen, was ich brauche, mich selbst besser führen und in herausfordernden Momenten gelassener und achtsamer bleiben. Ich habe das Gefühl, dass ich ganzheitlicher auf Situationen und Momente blicken kann. In der Praxisgruppe sind viele spannende und nahe Momente entstanden, die im Dialog zu sehr wertvollen Einsichten wurden. Besonders hilfreich für mich war, dass wir immer einen Transfer zwischen der Erfahrung in der Gruppe und unserer eigenen Praxis hergestellt haben. So hatte ich die Möglichkeit, die Inhalte in meinem Alltag umzusetzen und zu nutzen. Vielen Dank für diese tolle und tiefe Erfahrung.“

Daniel Hansen, Geschäftsführer Beach Mitte

„Besonders aufschlussreich war für mich die Erfahrung der Verkörperung von eher schwierigen Phasen in Entwicklungsprozessen. Auf einer tieferen Ebene kann ich dadurch Akzeptanz spüren für die notwendigen beschwerlichen Phasen („Stöhn-Phasen“) in einem Gruppenprozess. Ja, ich erwarte sie jetzt schon fast! Interessant war, dass wir sehr unterschiedliche Modelle und Zugänge aus dem Embodiment genutzt haben. So war eine große Vielfalt an Erfahrung möglich.“

Sabine Graf, Business Coach

Hier gibt es weitere Rückmeldungen von Teilnehmenden: lesen

Eure Trainerinnen

Jutta Weimar ist Inhaberin der Faciliation Academy und zertifizierte Anleiterin für heilpädagogischen Tanz. Die Verkörperung von facilitativer Haltung in der professionellen Prozessbegleitung erforscht Jutta seit vielen Jahren intensiv und integriert ihre Erkenntnisse in die Ausbildung von Facilitator*innen. Seit 2000 ist sie selbstständig als international zertifizierte Facilitatorin CPF (IAF), Coach & Trainerin in sehr diversen Feldern und Kontexten.

mehr erfahren

Anja Louisa Schmidt facilitiert analog und virtuell beteiligungsorientierte Begegnungen, echten Austausch und nachhaltige Entwicklungsräume. Als Körperpädagogin liegt ein Augenmerk ihrer Arbeit darauf, den eigenen Körper als Ressource und Resonanzgeber bewusst zu nutzen. Mit LifeMoves – embodiment practices for life bietet sie seit 2013 entsprechende Kurse an. Bewusstheit (Mindfulness) ist ein zentrales Lebens- und Arbeitsprinzip für Anja Louisa. Sie ist Partnerin der Facilitation Academy und Gründungsmitglied der virtuellen, internationalen Facilitator*Innen-Gruppe VirtualCollaboration.Works.

mehr erfahren

Termine:

10.1., 17.1., 24.1., 31.1., 7.2., 14.2. und 21.2.2022
7 Montage, jeweils 18:30 – 20:30 Uhr

Die Teilnahme an allen Terminen ist gewünscht.
Das Seminar findet online mit der Software Zoom statt. Die Zugangsdaten werden zeitnah vor dem ersten Seminar zugesendet.

Kosten

595,- € brutto (500,- € netto) für Unternehmen
416,50 € brutto (350,- € netto) für Selbstzahler*innen und Non-Profit Organisationen

Early Bird Tarif (10%) bis zum 30. November 2021.

Teilnehmende an aktuellen oder vergangenen Ausbildungen der Facilitation Academy bekommen einen Nachlass von 30%.