Wir laden Sie zu einer lebendigen Begegnung mit dem Repertoire der Liberating Structures (LS) ein.

Die Liberating Structures wurden zusammengestellt von Keith McCandless und Henri Lipmanowicz und sind auf der Liberating-Structures-Website und im Liberating-Structures-Buch nachzulesen. Im Workshop werden die Liberating Structures von erfahrenen Praktikerinnen in deutscher Übersetzung angeleitet.

    • Erleben Sie die Vielseitigkeit der LS und erkunden Sie deren Möglichkeiten und Wirkung
    • Ergründen Sie die grundlegenden Annahmen und Prinzipien der LS
    • Begegnen Sie den Veränderungsimpulsen, die von LS ausgehen
    • Erfahren Sie, wie LS aktive Partizipation als Kernprinzip von Zusammenarbeit etablieren
    • Lernen Sie wie LS aufeinander aufbauen und so die Wirkung der einzelnen Strukturen steigt
    • Tauschen Sie sich mit erfahrenen Praktiker*innen und Kolleg*innen zu konkreten Anwendungsmöglichkeiten der Liberating Structures aus
    • Finden Sie passende LS für typische Herausforderungen in Ihren Projekten und Prozessen
    • Testen Sie die Anwendungsmöglichkeiten von LS jenseits von Präsenzmeetings
    • Dokumentieren Sie ihr Lernerlebnis in Ihrem eigenen Lernjournal

Eintauchen in einen durch Struktur befreienden Erlebnisraum

Erleben Sie die LS entlang von Herausforderungen, die wir im Verlauf des Workshops bearbeiten. Im anschließenden Debriefing untersuchen wir die Interaktionen und die dadurch generierten Ergebnisse und besprechen Aufbau & Einsatzmöglichkeiten der jeweiligen Struktur.

 

Für wen:
Der Workshop  richtet sich an alle Interessierten, die Gruppen leiten und begleiten: z.B. als Führungskräfte, Facilitator*innen, Coaches, Trainer*innen, Lehrer*innen oder Projektleitungen.

Ihre Gastgeberinnen:

Britta Loschke leitet den Workshop. Sie ist eine begeisterte Praktikerin der Liberating Structures. Bei der Arbeit mit großen Gruppen erlebt sie das Menü der 33 Strukturen als unschätzbaren Fundus kurzer und präziser Interventionen. Die konsequente Gestaltung der Strukturen entlang von Teilhabe, Rahmen und passender Einladung entspricht voll und ganz ihrer Haltung und Arbeitsweise.Britta begleitet seit 2009 Teams, Organisationen und Netzwerke in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziale Arbeit und zivilgesellschaftliches Engagement. Zentral ist für sie die Frage nach dem Gewinn für möglichst unterschiedliche Beteiligte, für die Organisationen selbst und für deren Umwelt. Sie setzt in Prozessen auf Selbstorganisation, gemeinsame Werte und Visionen.

Anja Ebers begleitet den Workshop als Forscherin und Weiter-Entwicklerin. Sie hat ein Lernjournal für die Begleitung der LS Praxis entwickelt, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde und verbreitet die Liberating Structures als Co-Organisatorin des Liberating Structures Lab Berlin.

Anja ist selbstständige Prozessbegleiterin und Facilitatorin und unterstützt Menschen seit 2001, ihr Bestes in der Zusammenarbeit zu geben. Dabei schöpft sie aus ihrer Erfahrung als Manager und Account Director für digitale Kommunikationsdienstleistungen und aus der Begleitung von Unternehmen in der Transformation. Anja unterstützt die Community der Facilitatoren in der International Association of Facilitators und experimentiert mit grafischen Canvases, die Teilhabe und Teilgabe ermöglichen.

Jutta Weimar ist Inhaberin der Facilitation Academy.
Seit 2000 ist sie selbstständige Facilitatorin, Coach & Trainerin in sehr diversen Feldern und Kontexten. Nach anfänglicher Skepsis nutzt Jutta die LS mittlerweile in fast jedem Workshop/ jeder Konferenz, die sie begleitet.

Termine

Wo:
Facilitation Academy, Wilhelmshavenerstr. 18, 10551 Berlin

Wann:
Dienstag, 3. September 2019 von 16:00 – 19:30 Uhr
Mittwoch, 4. September 2019 von 09:30 – 17:00 Uhr
Workshop-Material, Getränke und Pausensnacks inklusive; Mittagessen individuell in unmittelbarer Umgebung

Am 18. September 2019 von 10-11:30 Uhr wird es außerdem einen virtuellen Austausch zu den Anwendungserfahrungen geben.

Kosten

Normalpreis: 450,- € zzgl. MwSt.

Gruppentarif: 410,- € zzgl. MwSt.

Die Workshop-Sprache ist Deutsch, um die Liberating Structures über die englischsprachige LS-Gemeinschaft hinaus bekannt und erlebbar zu machen.