Hier stellen sich die Partner*innen der Facilitation-Academy vor

Wir sind selbständige Facilitatorinnen und Facilitatoren mit diversen beruflichen und fachlichen Hintergründen. Wir ergänzen uns seit vielen Jahren bei der Realisierung von längerfristigen Prozessen und Projekten. Dadurch profitieren Sie von unserem gemeinsamen Know-How und unserer vertrauensvollen Kooperation.

Jutta Weimar - Inhaberin Facilitation Academy

Seit 2000 selbstständige Facilitatorin, Coach & Trainerin in sehr diversen Feldern und Kontexten.

Qualifikationen/ Ausbildungen:

  • Ausbildung zur Tanztherapeutin seit 2017 (Tanztherapiezentrum Berlin)
  • Certified Professional Facilitator CPF (www.iaf‐world.com)
  • Fundierte Ausbildungen in Großgruppendialogformen und Facilitation (Open Space Technology, Future Search, World Café etc.) bei Harrison Owen, Marvin Weissbord, Sandra Janoff u.a.
  • Zertifizierte (Lehr-­) Trainerin (DVNLP)
  • Zertifizierter Coach (EASC, DVNLP)
  • Vertiefte Erfahrung in Gruppendynamik (DAP Berlin)
  • Kurs in systemischer Beratung und hypnosystemischen Ansätze (Gunther Schmidt)
  • Kurs in systemischer Strukturaufstellung (SySt)
  • Training in ZOPP (Zielorientierte Projektplanung)
  • Diplom-Geografin, 8 Jahre Berufserfahrung in der IT-­Branche, gelernte Verlagskauffrau

Beratungsschwerpunkte & Projekte
Facilitation und Großgruppenbegleitung
Moderation von Multi-Stakeholder-­Prozessen
Veränderungsbegleitung
Führungskräfteentwicklung

siehe auch

Bettina Schäfer

Seit 2003 ist sie in eigener Regie tätig als Begleiterin von Veränderungsprozessen in Organisationen und bildet seit 2008 Prozessbegleiter*innen unter dem Dach des „proSchule“-Instituts für Organisationsentwicklung aus.

Bettina Schäfer studierte zunächst Internationale Argarwissenschaften an der TU-Berlin und sammelte berufliche Erfahrung im Projektmanagement internationaler und transdisziplinärer Projekte. Aus dem Projektmanagement wurde im Laufe der Zeit Prozessbegleitung, untermauert durch ein Studium im Bereich Weiterbildungsmanagement/Organisationsentwicklung. Parallel zum Ausbau ihrer freiberuflichen Tätigkeit als Moderatorin und Prozessbegleiterin vertiefte sie ihre Kompetenzen in den Bereichen der Moderation von Großgruppen, Organisationsaufstellung und Gruppenanalyse.

Britta Loschke

Ich arbeite als Supervisorin und Großgruppenmoderatorin für gemeinnützige Organisationen.
Je nach Thema und Anlass begleite ich Gruppen, Teams oder gesamte Organisationen. Mein Ziel sind Kommunikationsprozesse, in denen sehr unterschiedliche Perspektiven, Wertschätzung und differenzierte Ergebnisse einen Platz finden.

Meine Arbeit ist durch grundlegende Prinzipien der Großgruppenarbeit geprägt, z.B. ganzes System im Raum, Partizipation, Selbstorganisation, Dialogorientierung. Ich erlebe diese Ansätze in meiner Arbeit oft als passende Antwort auf hochkomplexe aktuelle Fragen.

Frederik Wortmann

Frederik Wortmann berät Individuen, Teams und Organisationen dabei ihre Zukunft zu gestalten. Er studierte Sozial- und Organisationspsychologie an der Humboldt Universität Berlin und arbeitet seit 2004 als selbständiger Trainer und Prozessbegleiter. Neben dem Fokus auf der Arbeit mit großen Gruppen ist Frederik Wortmann ausgebildeter Kommunikations- und Verhaltenstrainer sowie Mediator. Frederik Wortmann hat mehrere Jahre in der Karibik gelebt und gearbeitet und begleitet u.a. Planungsprozesse in der Entwicklungszusammenarbeit.

Pascal Engel

Ich bin Diplom-Psychologe und arbeite als Coach, Trainer, Lehrtrainer (DVNLP e.V.) und als Facilitator. Meine Arbeitsschwerpunkte liegen in der systemischen Organisationsentwicklung und –beratung, in der Moderation von Großgruppenprozessen und dem Coaching.

Ich bin Jutta in meiner Ausbildung zum Coach und Trainer begegnet. Mit ihrer Leidenschaft für Gruppenprozesse und die Prinzipien der Selbstorganisation hat sie mich schnell angesteckt. Seither habe ich über die Arbeit mit großen Gruppen viel von ihr gelernt. Die Zusammenarbeit mit Jutta ist für mich inhaltlich und persönlich immer wieder bereichernd. In ihr habe ich eine Mitstreiterin für Partizipation und Transparenz in Organisationen gefunden. Arbeit soll bereichernd und persönlichkeitsfördernd sein und auch Freude bereiten. Zusammen mit Jutta gelingt es nicht nur immer wieder, das unseren Auftraggebern zu vermitteln, sondern auch, es selbst zu leben.

Wiebke Koch

Co-creative Facilitating & Grafic Facilitating

Wiebke studierte nach der Wende und ihrer ursprünglichen Ausrichtung als Russisch-Deutsch-Lehrerin noch ein zweites Mal. Das Studium der Betriebswirtschaftslehre sollte helfen, das neue Gesellschafts- und Wirtschaftssystem zu verstehen, von dem sie nun plötzlich ein Teil war.

Die Fragen häuften sich eher noch mehr, als dass sie abnahmen. So resultierte das Studium im immer stärker werdenden Bedürfnis, den Sinn bzw. Unsinn von Wirtschaftsparadigmen wie bedingungslosem Wachstum oder Profitmaximierung einerseits zu hinterfragen, und den Non-Profit-Sektor andererseits zu inspirieren, seine wirtschaftliche Kompetenz zu stärken.

Seit ihrem Abschluss als Dipl.-Kauffrau arbeitet sie an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Unternehmen. Seit 2002 unterstützt sie insbesondere Social Businesses und „Changemaker“, die sich der Lösung gesellschaftlicher Probleme verschreiben.